Worms – Fotografien meiner Heimatstadt

Worms

Nibelungen – Luther – Kaiser und Römer

Worms, die 2.000 Jahre alte Reichsstadt. 1521 war Martin Luther hier, die Nibelungen prägten die Stadt. Wo Kriemhild und Brunhild um Siegfried kämpften. Vor über 2.000 Jahren waren die Römer hier und bildeten die Grundmauern dieser alten Stadt. Umgeben von Weinbergen, im Norden das größte Weinanbaugebiet Deutschlands – Rheinhessen. Im Süden grenzt die Stadt an die Pfalz, getrennt durch den Rhein grenzen annähernd drei Bundesländer an die Stadt – Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden Württemberg.

Zwei Jahrtausende Stadtgeschichte, hier ein kleiner Streifzug von Fotografien. Kaiser und Könige, Mythen und Sagen insbesondere der Nibelungen Sage, Juden geprägten Worms und mit einer der wichtigsten ist Martin Luther.  Die Stadt Worms bietet den romanischen Kaiserdom, Europas ältesten Judenfriedhof den heiligen Sand, das ehemalige Judenviertel mit der wiederaufgebauten Synagoge und dem jüdischen Museum. Das größte Reformationsdenkmal  der Welt, sowie viele Reste der mittelalterlichen römischen Stadtmauer. Rund um Worms befinden sich herrliche herrliche Weinlagen.

Im Juli 1235 heiratete im Wormser Dom Friedrich II. in dritter Ehe Isabella Plantagenet. Sie war eine Tochter von König Johann Ohneland, ihr berühmter Onkel war Richard Löwenherz und zu jener Zeit war sie die Schwester des englischen Königs Heinrich III. Solch prominente Hochzeiten gab es in der Vergangenheit von Worms.

Worms ist eine lebendige und aufgeschlossene Stadt mit fast als 90.000 Einwohnern. Worms hat eine wechselvolle Geschichte von über 2.000 Jahren zu erzählen, die Vergangenheit ist mindestens genauso spannend ist wie das, was heute im 21. Jahrhundert passiert.